hide and seek

Suchen und Finden – im urbanen Raum – ständig verschwindet und entsteht Neues.

In den ehemaligen Werkstätten von Robben und Wientjes, die neuen Bürokomplexen weichen werden, bespielten wir mit 16 Tänzer*innen, 5 Schauspielerinnen und einer Liveband in einer interaktiven Performance gleichzeitig drei unterschiedliche Spielräume. Die Zuschauer bewegten sich frei zwischen den Werkhallen und nahmen somit ihre individuellen Eindrücke und Erfahrungen der Performance mit. Es ging um das Spiel des Erlebens und Verpassens.

Die Etage „Hide an Seek“

September 2018
The Shelf / Pandion
Absolventinnen: Anjulie Harter, Rita Klos
Konzept: Christian Schwaan, Saskia Assohoto
Choreografie: Erol Alexandrov, Saskia Assohoto,  Marion Sparber, Christian Schwaan
Regie: Christina Hilkens, Nina Kolaczek, Christian Schwaan
live sound performance: Katrine Bregnum, Daryal von Reis, Shana Rain Brown, Dario Lomeli
Video: Svetlana Hofmann
Foto: Victor Oller, Manik Photograph, Thomas Rafalzyk / Glut Berlin
special guests: modus berlin, TiN contamporary dance company