Werner Hassepass

Werner Hassepass

Dozent für Akrobatik

Durch die Wirren des Krieges in Passau geboren, später in Thüringen aufgewachsen. Der Bewegungsdrang führte über Akrobatik in der Grundschule zum Leistungssport im Kunstturnen und von der Amateurartistik zur staatlichen Fachschule für Artistik mit dem Beruf Werkzeugmacher im Hintergrund. War 11 Jahre als Artist für den VEB Zentral-Zirkus (seit 1980 Staatszirkus der DDR) in der Schleuderbrettexzentrik-Darbietung die „Happys“ und als Clown Kullebumm tätig. Zwischen 1972 und 1974 erhielten die „Happys“ eine Weiterbildung an der Schauspielschule „Ernst Busch“. Während der 8 jährigen freiberuflichen Tätigkeit konnte ein Studium an der Humboldt-Universität (1982 – 1985) zum Diplomsportlehrer abgeschlossen werden. Danach im Märkischen Museum später Stiftung Stadtmuseum Berlin von 1987 bis 2008 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Zirkus- Varieté- und Artistengeschichte tätig. Nebenbei Praxis erfolgreich als Trainer für die Sportakrobatik (Vier Formationen konnten erfolgreich in die Nationalmannschaft gebracht werden und als Clown mit Kinderprogramm. Seit 1995 Teil des Präsidiums des Deutschen Sportakrobatik Bundes. Über die Arbeit als Abteilungsleiter und als Organisator zur Hallenerschließung der Sportakrobaten in der Turngemeinde in Berlin 1848 (www.tib1848ev.de) ergab sich die Zusammenarbeit mit der „Etage“.