Elisabeth Clarke-Hasters

Elisabeth Clarke-Hasters

Dozentin für Ballett

Elisabeth Clarke-Hasters absolvierte eine Ausbildung im klassischen und modernen Tanz an renommierten Schulen in den USA. Dazu gehören u.a. die North Carolina School of the Arts und die School of American Balletin. 1971 kam sie als Schülerin von Maurice Béjart nach Europa und zog 1974 nach Deutschland, wo sie mit Karlheinz Stockhausen und Pina Bausch arbeitete. Ab 1984 begann sie, theaterpädagogische Projekte mit dem Focus auf Bewegung und Tanz zu leiten. Sie wirkte bei der Ausbildung der Theaterpädagogen am TPZ in Köln mit. In den 90er Jahren war sie Choreographin bei den Salzburger Festspielen und am Burgtheater Wien. Seit 1998 ist ihr Haupttätigkeitsfeld die Lehre. Elisabeth Clarke-Hasters ist Dozentin für Schauspiel an der Arturo Schauspielschule und der Studiobühne Köln und Dozentin an der Etage. Sie ist Leiterin für integrative Tanzprojekte u. a. der KultCrossing gGmbH u.v.m. 2010 machte sie ihr Diplom als Business- und Life Coach.