Christoph Gareisen

Abteilungsleiter Schauspiel

Geboren in Augsburg, studierte Christoph Gareisen an der Otto-Falckenberg -Schule in München. Es folgen Engagements an den Münchner Kammerspielen unter Dieter Dorn sowie den Stadttheatern Heilbronn und Bielefeld. 1992 bis 1998 Burgtheater Wien unter Claus Peymann. Hier Arbeiten mit den Regisseuren George Tabori, Karin Henkel, Achim Benning, Manfred Karge, Dieter Giesing, Wilfried Minks, Steffi Mohr, Claus Peymann, Mathias Hartmann und viele andere mehr. Seit 1999 verstärkt für Film/Fernsehen tätig, Hauptrollen in preisgekrönten Filmen wie Rosenzweig ́s Freiheit, Unter Verdacht sowie mehrere Tatorte, Rosa Roth etc und durchgehend in der Serie Sinan Toprak - Der Unbestechliche. 2006 bis 2010 Schaubühne am Lehniner Platz Berlin unter Thomas Ostermeier mit Gastspielen u.a. nach Athen und Adelaide/Australien. Danach Hauptrollen an verschiedenen Festspielorten sowie Dreharbeiten. Gareisen lebt mit seiner Familie in Berlin. Seit dem Sommersemester 2015 ist er Abteilungsleiter für Schauspiel an der Schauspielschule DIE ETAGE.

www.christophgareisen.com

Victor-L. Oller

Co-Abteilungsleiter Schauspiel

Victor-L. Oller wurde in Barcelona (Spanien) geboren. Nach dem Studium an der Universitat Autònoma de Barcelona mit einem Abschluss in Moderner Literatur und Theaterwissenschaft kam er in den 80er Jahren nach Deutschland mit einem Stipendium des ITI (Internationales Theater Institut) und des Goethe Institutes. An den Münchner Kammerspielen und später auch in Wien, Sevilla und Barcelona, arbeitete er als Regieassistent und Schauspieler mit George Tabori. Im Wiener Theater "Der Kreis" leitet er neben Walter Lot, Martin Fried und Detlef Jakobsen Sessions und Workshops des Actors & Actresses Studio von G. Tabori. Er gab auch private Coachings und Workshops in Österreich, Spanien und Deutschland. In den 90er Jahren nach Berlin umgesiedelt, arbeitet er zeitweilig als Dozent an der Ernst- Busch- Schule und seit 2007-08 bis heute an der Film- Schauspielschule (FSS) Berlin. In Spanien, Österreich und Deutschland hat er in ca. 20 Inszenierungen zeitgenössischen Theaters Regie geführt. Seit dem Sommersemester 2015 ist er Co- Abteilungsleiter für Schauspiel an der Schauspielschule DIE ETAGE in Berlin.

Nina Kolaczek

Lehrerin für Sprecherziehung

Nina Kolaczek wurde in Berlin geboren. Sie absolvierte ihre Schauspielausbildung an der Schauspielschule Maria Körber in Berlin. Es folgen Engagements an verschiedenen Schauspielhäusern und freie Produktionen, Tätigkeiten für Film und Fernsehen und als Sprecherin. Fortbildungen u.a. in Spieltechniken, Atemlehre und Stimmentwicklung mit dem Schwerpunkt Stimmtherapie. Kolaczek ist staatlich anerkannte Logopädin.

Michèl Keller

Lehrer für Schauspiel, Camera Acting und Improvisation

Michèl Keller ist in Österreich und Deutschland aufgewachsen. Er studierte in Wien, Köln, Göttingen, Los Angeles und New York. International arbeitet er als Schauspieler, Regisseur, Coach und Trainer – u.a. mit George Tabori, K.M. Brandauer, Oliver Hirschbiegel, Uli Edel und Didi Danquart. In seiner Arbeit verbindet er seine Erfahrungen sowie Ausbildungen in Film und Theater mit körperorientierten und psychologischen Systemen. Seit mehr als 15 Jahren ist er leidenschaftlicher Improspieler. „Stelle die richtigen Fragen und Du erhältst wichtige Antworten.“

www.actingtraining.de

Rolf Fischer

Lehrer für Gesang

Rolf Fischer studierte Musikwissenschaft an der Humboldt - Universität und Komposition an der Musikhochschule "Hanns Eisler". Fischer war Mitglied des Liedertheaters "Karls Enkel". Schwerpunkt seiner Arbeit waren Sprechtheater, für die er Bühnenmusiken schrieb. 1986 gehörte er zu den Gründern der "Bolschewistischen Kurkapelle schwarz-rot" und war bis 1988 deren musikalischer Leiter. Daneben Arrangements und Vertonungen für Liedermacher und Chansoniers. An der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch" war er von 2003-2005 als Gesangslehrer tätig. Weitere Lehrtätigkeit an der Theaterakademie Delitzsch 2008 – 2010. Seit 2009 Klavierbegleiter in musikalisch - literarischen Programmen der Schauspieler Claudia Wenzel und Rüdiger Joswig.

Lutz Blochberger

Lehrer für Schauspiel

Lutz Blochberger wurde in Leipzig geboren. Er studierte an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" Berlin. Es folgten Engagements am Staatsschauspiel Dresden sowie von 1991 bis 1999 am Burgtheater Wien. Seit 2000 arbeitet Blochberger vorrangig für Film/TV. Weiterhin ist er auch als Schauspieler und Regisseur für das Theater tätig. Lehrerfahrung mit Studierenden sammelte er bereits als Gastdozent in Wien, Berlin und zuletzt in Zinnowitz.

www.lutzblochberger.de

Saskia Assohoto

Lehrerin für Modern Dance

Saskia Assohoto absolvierte ihre Tanzausbildung an der Iwanson – Schule, Schule für zeitgenössischen Tanz in München und ist ausgebildete Sport- und Bewegungstherapeutin. Ab 2001 tanzte sie im Tanztheater des Staatstheaters Darmstadt unter der Leitung von Birgitta Trommler, unter anderem arbeitete sie für Choreografen wie Irina Pauls, David Parsons, B. McGrath. Ihre choreografische Arbeit reicht von Shows für Messen und Events über Tanztheaterstücke für Tanzstudenten und freien Produktionen bis zu Tanzwettbewerben in der 2. Bundesliga. Als freischaffende Künstlerin lebt sie seit 2006 in Berlin und arbeitet als Tanzpädagogin, gibt Workshops und ist seit 2007 Dozentin an der Etage

Karsten Krafczyk

Lehrer für Fechten

Fechtlehrer für szenisches Fechten, Akademie der Fechtkunst Deutschlands (ADFD). Fachsportlehrer Fechten DSLV. 2011 Deutscher Meister im szenischen Fechten – Duell Fantasy. 2011 – 2013 Fechtlehrer für szenisches Fechten im Fechtstudio Leipzig. Regelmäßige Hospitationen im Unterricht der Studenten an der HMT „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig und der Berliner Schule für Schauspiel als Fortbildung. Seit 2005 Bühnenfechten im FC Leipzig und im OSC Berlin. 2002 -2004 Übungsleiter Florett und Degen im Fechtclub Schkeuditz. 1979 – 1982 Übungsleiter Florett bei der SG Dynamo Leipzig Land. 1976 – 1979 Aktiver Fechter im Sportclub Leipzig. 1975 – 1976 erste Fechtschritte in der BSG ISO Leipzig.

Dr. phil. Wolfgang Jansen

Lehrer für Kulturgeschichte

Dr. Wolfgang Jansen ist promovierter Theaterwissenschaftler und Kulturmanager. Er unterrichtete an verschiedenen Universitäten und Hochschulen, veröffentlichte eine Reihe von Publikationen zum Musical, dem Varieté und dem Theater im 19. und 20. Jahrhundert. Er gründete die Gesellschaft für unterhaltende Bühnenkunst GUBK, dessen Vorsitzender er von 1991 bis 2003 war, gründete den Verband deutscher Varieté Theater VDVT, dessen Präsident er von 1999 bis 2013 war, gehörte vier Jahre zum Leitungsteam des Düsseldorfer Capitoltheaters, ist als Gutachter für Theater und Produzenten tätig und Inhaber einer Künstleragentur für Musicaldarsteller.

Christian Schwaan

Lehrer für zeitgenössisches Ballett

Christian Schwaan verbindet in seinem zeitgenössischem Ballett-Training Elemente aus russischer, französischer und amerikanischer Schule zu einer lebendigen Schulung des Körpers mit platzierendem Aufbau und Förderung der Musikalität durch interessante dynamische Wechsel. Ein wichtiger Bestandteil seines Trainings ist die Vermittlung zur Freude an der Bewegung. Er erhielt seine Ausbildung an der Staatlichen Ballettschule Berlin und bildete sich weiter in der Methodik von Truman Finney, die am Hamburger Ballett und der dazugehörigen Schule unterrichtet wird.

Christian Schwaan arbeitet seit 1991 als Tänzer, Schauspieler und Choreograph an der Semperoper, Schauspielhaus Leipzig, Volksbühne am Rosa Luxemburg Platz, Schaubühne am Lehniner Platz, Tat Frankfurt und der freien Szene Berlin mit verschiedenen Choreographen und Regisseuren wie Johannes Bönig, Stefan Toss, John Neumeier, Johann Kresnik, Frank Castorf, Michael Simon, Stefan Pucher, Martin Stiefermann, Ismael Ivo, Clint Lutes.

Zudem arbeitet er seit 2001 als Tanzpädagoge am Dock 11 und als Gastlehrer an verschiedenen Stadt- und Staatstheatern.

NEWS & VERANSTALTUNGEN

MONOLOGE

Vorstellung des Abschlussjahrgangs der Schauspielschule
 

DO. 29. & FR. 30.9. 2016
Ort: Theater der Etage, Ritterstr. 12-14, 10969 Berlin
Zeit: 20 Uhr
Eintritt: 4,-€