Schauspielschule

DIE AUSBILDUNGSDAUER AN DER SCHAUSPIELSCHULE DIE ETAGE BERLIN BESTEHT AUS 3 EINJÄHRINGEN MODULEN. 

Die ETAGE Berlin bildet ihre Schauspielschüler zu selbständigen, vielseitigen und bewussten Schauspielern und Schauspielerinnen aus. Sie sollen den Anforderungen des Berufs sowohl im Stadt- und Staatstheaterbetrieb und in der freien Szene, als auch in der Arbeit bei Film und Fernsehen gewachsen sein. In der Schauspielausbildung ist das Instrument des Trainings der Mensch selbst, d.h. sein Körper und seine Persönlichkeit. Einen Schwerpunkt setzen wir dabei im Bereich Körpersprache. Die Ausbildung wird mit einer Abschlussprüfung der Schauspielschule und dem Vorsprechen der Künstlervermittlung der Bundesagentur für Arbeit (ZAV) abgeschlossen.

AUFNAHMEPRÜFUNG AN DER SCHAUSPIELSCHULE

Für die Aufnahmeprüfung an der ETAGE Berlin sind zwei Szenen Literaturtheater (modern und klassisch), eine Darbietung Körpertheater (Pantomime, Slapstick, Improvisation o.ä.) sowie ein Lied/Chanson und ein Gedicht vorzubereiten. Wir arbeiten jeweils einzeln mit den Bewerbern und gegebenenfalls zudem in der Gruppe. Die Schauspielschule freut sich auf eine persönliche und fantasievolle Interpretation der Rollen - handwerkliche Perfektion ist noch nicht nötig. Im Anschluss erhalten alle Bewerber ein Feedback.

Integrationsprüfung: Vorsprechen für Quereinsteiger, Schüler und Studenten, die an die Schauspielschule Etage wechseln wollen, werden individuell vereinbart.

Hier gehts zur Bewerbung!/ Bewerbungsbogen (pdf)

AUSBILDUNGSSCHWERPUNKTE DER SCHAUSPIELSCHULE

Im 1. Semester an der ETAGE Berlin werden den Schülern schauspielerische Grundlagen und das freie und geführte Improvisieren vermittelt. Die sinnliche Wahrnehmung und die Beobachtungsgabe der Schüler wird geschärft. Sie erweitern im Pantomime- , Tanz- und Akrobatikunterricht ihre Ausdrucksfähigkeit und verbessern ihr Körperbewusstsein. In der Sprecherziehung geht es in dieser Phase der Ausbildung um das Erlernen von Atemtechniken, um Stimmaufbau und Training der Artikulation.

Im Mittelpunkt des 2. Semesters steht das Thema Wahrhaftigkeit. Wir arbeiten an der Authentizität des Spiels und beginnen mit intensiver Entwicklung des schauspielerischen Handwerks in Szenenstudien.

• Schauspielerische Grundlagen • Rollen- und Szenenstudium, Monologarbeit • Intensive Körperarbeit z.B. Capoeira etc.

Im 3. und 4. Semester erlernen und erproben die Schüler in Szenenstudien und Projekten unterschiedliche Methoden schauspielerischer Arbeit - individuelle Anlagen der Schauspieler und Schauspielerinnen werden gezielt gefördert und ausgebaut. Die bisher im Studium erworbenen Fertigkeiten werden vertieft, die Mittel erweitert und in Inszenierungsarbeiten angewandt. In der Sprecherziehung geht es jetzt um den Umgang mit Texten aller Art (Drama, Lyrik, Prosa, Gebrauchstexte).

Im 5. und 6. Semester werden die erlernten Techniken und Fähigkeiten in Rollenarbeit, Szenen und Monologen umgesetzt, vertieft und erweitert.

Im dreimonatigen Kamera-Intensivkurs geht es für die Studenten um das spezifische Arbeiten bei Film und Fernsehen. In der Schule wird Cameraacting mit einem Coach vermittelt und Szenen werden erarbeitet. Ziel ist ein erstes Showreel für den Einstieg in die professionelle Arbeit bei Film/Fernsehen.

Die Schauspielschüler erhalten eine gezielte Vorbereitung für den Übergang in den Beruf des Schauspielers nach Abschluss des Studiums. Dazu werden im Unterricht Bewerbungsunterlagen erarbeitet, individuell ausgerichtete Strategien für die Vorsprechen am Theater und die Castings bei Film und Fernsehen entwickelt. So starten die Schüler mit klaren Perspektiven in den Schauspielerberuf.

NEBENFÄCHER DER SCHAUSPIELAUSBILDUNG

• Klassischer Tanz • Modern Dance • Bodenakrobatik • Schauspiel • Commedia dell'Arte/Maske • Anatomie • Clownerie • Kulturgeschichte • Gemeinschaftskunde

KOSTEN DER SCHAUSPIELAUSBILDUNG

Für die Schauspielausbildung wird ein monatliches Schulgeld von € 380,- erhoben. Zu Beginn der Schauspielausbildung ist eine Kaution in Höhe eines monatlichen Schulgeldes zu hinterlegen. Diese Kaution wird zum Ende der Schauspielausbildung mit dem letzten fälligen Schulgeld verrechnet bzw. zurückgezahlt.

DIE ETAGE ist nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) als Berufsfachschule anerkannt, d.h., Schüler der ETAGE können einen Antrag auf Ausbildungshilfe stellen. Der Schülerausweis der ETAGE ermöglicht diverse Ermäßigungen, z.B. für öffentliche Verkehrsmittel. Erziehungsberechtigte von Schülern sind kindergeldberechtigt. Wenn sie die Ausbildung privat finanzieren, können die Kosten bei der Steuererklärung geltend gemacht werden.

NEWS & VERANSTALTUNGEN

Bernarda Albas Haus

Federico Garcia Lorca
Bernarda Albas Haus nach Federico García Lorca
 

25.10.17 (Interne),26.10.17 (premiere) 28.10.17 und 29.10.17
Ort: Etage Theater
Zeit: 20:00 Uhr.
Eintritt: Eintritt 8 / Ermäßigt 5

DREI X DREI


Die Absolventen 2017 zeigen Abschluss-Monologe
 

Intern 28.9. um 19 Uhr. 29/30.9.17 um 20 h
Ort: Theater Die Etage
Zeit: 20 Uhr.
Eintritt: 5 €,- / erm. 4 €,-

Die Zofen (ARCHIV)

von Jean Genet
Abschlussinszenierung des 6 Semester Schauspiel
 

13.07 (interne),14.07, 15.07
Ort: Theater Die Etage
Zeit: 19:30
Eintritt: 5,- / erm. 4,-